Bonsaischale mit Untersetzer kaufen

Bonsaischale mit Untersetzer kaufen

Möchte man eine Bonsaischale mit Untersetzer kaufen, so hat man eine größere Auswahl. Dabei gibt es Schalen und Untersetzer aus verschiedenen Materialien, doch nicht jede Bonsai Schale bzw. jeder Untersetzer ist auch für den eingesetzten Zweck passend. So sind z.B. für Berufstätige oft große Bonsaischalen oder auch beinhaltete Wasserspeicher interessant, da so die Gefahr der Austrocknung vermindert wird. Außerdem lässt eine Langzeitbewässerung den Baum natürlich auch besser wachsen.


 

Wofür eine Bonsaischale mit Untersetzer?

bonsai untersetzer oval keramik

Rot-braun glasierter Bonsai Untersetzer (Oval) aus Keramik

Wie bereits erwähnt, hat eine Bonsai Unterschale einige Vorteile, welche man nutzen sollte. Die meisten Bonsaischalen haben kleine Löcher in ihrem Boden, wodurch überschüssiges Wasser abfließen kann. Dadurch wird verhindert, dass die Wurzeln durch zu viel Nässe faulen.

Je nach Standort kann das ablaufende Wasser aber unschöne Flecken hinterlassen: Steht die Schale in der Wohnung auf einem Möbelstück (aus Holz), so verursacht das Gießwasser schnell weißliche Flecken. Eine Bonsaischale mit Untersetzer hilft hier aus. Überflüssiges Wasser kann darin ablaufen und langsam verdunsten.

Ein weiterer Vorteil entsteht durch verlängerte Gießintervalle, da abgegebenes Wasser ggf. wieder aufgenommen werden kann und die Luftfeuchtigkeit um den Baum erhöht. Hierbei ist natürlich auf die Besonderheiten des Baumes zu achten.

Ficus Bonsai Schale mit Untersetzer Wasserspeicher

Ficus Bonsai mit Wasserspeicher im Untersetzer

Eine neue, sehr interessante Form ist der Bonsai Wasserspeicher. Dabei wird ein Docht in das Substrat gelegt und durch die Löcher der Bonsaischale zum Wasserspeicher geführt. So wird dauerhaft die Bewässerung des Bonsais sichergestellt, da er sich quasi von selbst gießt. Nach ein bis zwei Wochen ist das Wasser aufgebraucht und muss nachgefüllt werden. Es ist dabei auch möglich flüssigen Dünger dem Wasser beizumischen.
Damit keine Erde durch die Löcher in die Unterschale fällt, benutzt man Andecknetze, welche über den Löchern befestigt werden.

Einige Bonsai Bäume und Einsteigersets des Händlers „evrgreen“ werden bereits mit diesem Bewässerungssystem in den Untersetzern geliefert, was einen zusätzlichen Kauf und ein Umtopfen vorweg nimmt.
Optisch wirken diese Töpfe sehr modern. Für klassische, ggf. handgetöpferte Bonsaischalen sind Wasserspeicher seltener vorhanden. Fährt man jedoch in den Urlaub oder ist einige Tage nicht weg, kann auch ein weniger ansehnlicher Wasserspeicher verwendet werden, der die Unterschale ersetzt.

 

 

Form und Materialien der Bonsaischalen mit Untersetzer

Das beliebteste Material von Bonsaischalen ist Keramik. Dabei gibt es sowohl glasierte als auch unglasierte Schalen. Nicht-handgefertigte Stücke werden in Gießverfahren gefertigt und bei über 1000° gebrannt. Sie können für Zimmerbonsais sowie Garten Bonsai Arten verwendet werden. Die matte Oberfläche macht eine Schale unempfindlicher und gleichzeitig sind diese Bonsaischalen günstiger zu kaufen.

quadratische Bonsaischale aus Keramik (blau)

Quadratische Bonsaischale aus glasiertem Keramik (blau)

Glasierte Bonsaischalen werden mit dem selben Verfahren gefertigt, jedoch nach dem Brennen mit einer Glasur überzogen. Dadurch entsteht ein leicht glänzender Eindruck. Oft werden diese Bonsaischalen mit Untersetzer verkauft, der üblicherweise auch glasiert ist.

Daneben gibt es auch noch die handgetöpferte Bonsaischale mit Untersetzer aus Keramik. Diese werden typischerweise in Fern-Asien hergestellt und importiert. Der Vorteil in handgefertigten, glasierten Bonsaischalen besteht darin, dass diese unter größerer Hitze gebrannt werden und damit stärker gegen Frost resistent werden. Zwar können solche Schalen auch für Indoor Bonsais verwendet werden, aber häufiger ist ihre Aufstellung im Freien.

Grundsätzlich gibt es drei bzw. vier Formen, die in verschiedenen Größen erhältlich sind: Rund, oval und rechteckig bzw. quadratisch. Entscheidend für die Form sind zum einen natürlich die Vorlieben des Bonsaianer und zum anderen die Art und Gestaltung des Baums. So ist z.B. eine Bonsai Kiefer mit mehreren Stämmen in einer rechteckigen, langen Schale besser aufgehoben, als in einer runden oder quadratischen.

 

Bonsaischalen aus Kunststoff sind eher untypisch, da sie meist einen minderwertigen Eindruck machen, den man nicht bei seinem Bonsai Baum haben möchte. Andererseits sind Schalen und Untersetzer aus Plastik eine kostengünstigere Alternative zu den hochwertigeren Modellen aus Keramik. Gerade für Setzlinge aus der Anzucht oder „nicht präsentierfähige“ Bonsais eignet sich Kunststoff als Material der Schale. Auch ein temporärer Plastik-Untersetzer kann in Betracht gezogen werden.

 

 

Kommentar verfassen