Ficus Bonsai (Ficus Ginseng, Microcarpa)

Ficus Bonsai (Ficus Microcarpa)

Die Ficus Bonsai Arten gehören den Feigenbaum Pflanzen an, welche zu den Maulbeergewächsen (Moraceae) gehören. Besonders einsteigerfreundliche Arten wie der Bonsai Ficus Ginseng oder Ficus Microcarpa sind als Indoor Bonsais bei vielen beliebt, da sie mit zu den pflegeleichtesten Bonsai Bäumen gehören. Ursprünglich aus Asien stammend ist der Baum gut an das europäische Klima gewöhnt. Das typische Aussehen eines Ficus Ginseng sind die oberirdisch verlaufenden Wurzeln.


 

 

Ficus Bonsai – Arten

Einige der Ficus Bäume tragen sogar kleine Früchte, was allerdings nicht sehr üblich ist. Es gibt aber einige interessante Ficus Arten, die sich als Bonsai Baum eignen:

  • Ficus Ginseng / Microcarpa: Unter den Feigenbäumen ist der Ficus Ginseng als Bonsai am besten für Anfänger geeignet. Der Ginseng ist eine reine Zimmerpflanze und sehr robust was die Pflege angeht. Genaueres zur Pflege ist weiter unten genauer beschrieben. Besonders hervorstechend ist die üppige Wurzel, die auch über der Erde verlaufen kann. Auffällig sind auch die besonderen Rindenmuster.
    Achtung: Die Blätter des Bonsai Ficus Ginseng sind für Haustiere giftig!
  • Ficus Benjamini: Die Birkenfeige (manchmal auch Ficus Benjamina) kann sehr hoch wachsen. Ist der Baum als Bonsai gedacht, so ist häufiges Schneiden unumgänglich. Aufgrund der Wachstumseigenschaften ist der Ficus Benjamini nicht all zu sehr für Anfänger geeignet.
  • Ficus Retusa: Der Chinesische Feigenbaum (Unterart des Ficus Microcarpa) sollte auch in der Wohnung gehalten werden, kann aber bei Außentemperaturen (Tag und Nacht) über 5°C auch im Garten / Balkon gehalten werden. Härtere Witterungsverhältnisse lassen die Rinde und Blätter auch stärker werden. Ansonsten gibt es beim Bonsai Ficus Retusa auch einige Schnittmöglichkeiten.

Manchmal gibt es Ficus Bonsai bei IKEA im Sortiment. Durch ihren besonderen Wurzelaufbau können waldähnliche Wurzeln gepflanzt werden, da diese waagerecht nach unten wachsen. Insgesamt sind einige Hundert Ficus Arten auf den verschiedenen Kontinenten bekannt.

 

 

Ficus Bonsai Pflege

Ficus Ginseng Bonsai

Ficus Ginseng Bonsai

Die Ficus Bonsai Arten sind sehr robust was verschiedene Faktoren angeht. Ein optimaler Platz liegt innerhalb der Wohnung an einem halb schattigen Ort. Allerdings mag der Baum es nicht, wenn er häufig umgestellt wird und kann davon sogar krank werden. Im Sommer kann der Bonsai auch einmal in den Garten oder Balkon gestellt werden, solange es über 15° warm ist. Ansonsten ist Raumtemperatur optimal für den Baum.

Weiterhin sollten Arten wie der Ficus Ginseng an keinem windigen Ort oder Stellen mit häufigen Luftzügen aufgestellt werden.

Als Bonsaierde eignet sich ein durchlässiges und lockeres Substrat, welches auch grobkörniger sein darf. Optimal ist ein gewisser Humusanteil, damit der Boden nährstoffreich bleibt.

Sobald die Erdoberfläche antrocknet sollte der Ficus mäßig gegossen werden. Im Sommer bzw. bei warmer Zimmertemperatur wird das Substrat schneller antrocknen als im Winter und sollte dementsprechend etwas mehr gegossen werden. Am besten eignet sich weiches (kalkfreies) Wasser zum Gießen. Es sollte möglichst darauf geachtet werden, dass das Substrat nicht komplett nass ist, da es sonst faulen kann. Abhilfe schaffen hier Bonsaischalen mit Untersetzern und Wasserablauflöchern. Zwar hält der Bonsai Baum auch mal geringere Feuchtigkeit (in der Luft sowie im Boden), allerdings sollte es vermieden werden.

 

ficus bonsai stamm

Beeindruckender Stamm eines Bonsai Ficus

Im Sommer sollte der Ficus alle 1-2 Wochen gedüngt werden. Im Winter kann das Intervall etwas verlängert werden und ca. zwei bis vier Wochen betragen. Dabei eignen sich mineralische Flüssigdünger oder auch feste organische Dünger, welche in das Substrat eingefügt werden. Alle 2-3 Jahre ist es an der Zeit den Baum umzutopfen. Die ideale Jahreszeit dafür ist der Frühling.

Trotz seiner Robustheit kann ein Schädlingsbefall vorkommen. Üblich sind hier Läuse und Spinnmilben, welche mit Insektiziden / Akarazid-Sprays bekämpft werden können. Wichtiger ist aber die Gegebenheiten für den Baum zu verbessern, da der Befall meist an einer Schwächung des Baumes liegt. Dies kann durch zu wenig Licht, zu wenig Wasser oder auch keiner Düngung verursacht worden sein. Diese Ursachen können auch dazu führen, dass der Bonsai Ficus Ginseng Blätter verliert.

 

Der Ficus Ginseng ist auch wegen seiner Luftwurzeln ein beliebter Baum. Um diese zu erreichen, muss eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. Am einfachsten ist das möglich, indem man Frischhaltefolie über die Wurzeln und Erde der Schale wickelt. Nach und nach werden die Wurzeln dicker und wachsen in die Höhe. Vorsicht ist dabei geboten, dass das Substrat nicht anfängt zu schimmeln, wenn zu wenig Belüftung geboten ist.

Drahten des Stammes und der Äste ist auch ohne Bedenken möglich. Da der Ficus schnell wachsen kann, sollte darauf geachtet werden, dass die Rinde nicht einschneidet und somit den Baum verletzt.

Möchte man den Ficus fortpflanzen lassen, so setzt man den Steckling in ein möglichst nähstoffarmes Substrat. Akadama Erde mittlerer Körnung eignet sich dafür hervorragend. Durch den geringen Nährstoffanteil des Bodens werden sich die Wurzeln des Stecklings schneller ausbreiten.

 

Ficus Bonsai – Richtig schneiden

ficus bonsai benjamini blätter

Bonsai Ficus Benjamini Blätter

Der Feigenbaum kann im Winter seine Blätter verlieren. Wichtig ist ein regelmäßiger Schnitt des Ficus, da er schnell seine Form verändert. Dies stellt jedoch kein Problem dar, da er sehr schnittverträglich ist. Dadurch stellt er auch einen guten Einstiegs-Bonsai dar. Fehler beim Schneiden können einfach ausgebessert werden. Auch ansonsten sind der Kreativität bei diesem Baum keine Grenzen gesetzt.

Da es viele verschiedene Formen und Variationen gibt, gibt es auch verschiedene anwendbare Schnitttechniken. Möchte man beispielsweise einen dicken Stamm, so lässt man den Baum 12 bis 24 Monate einfach wachsen. Danach erfolgt der Rückschnitt, was der Baum durch seine Robustheit verträgt. Auch ein Wurzelschnitt stellt kein Problem dar.

Um zu großen Blättern vorzubeugen kann ein Blattschnitt angewendet werden, um die Blattgröße zu mindern. Insgesamt ist diese Baumart insbesonders regelmäßig zu schneiden, da ansonsten nach einer Weile nur noch an den Triebspitzen neue Austriebe wachsen.

Außerdem reagiert der Bonsai gut auf Propftechniken. Weitere Details und Ideen zum Schneiden eines Ficus Bonsai erfährst du z.B. auf EVRGREEN.

 

Kommentar verfassen